Diakonieverein

Ihre Ansprechpartnerin: Agnes Nickl

Telefon: 0911/52 32 30
E-Mail: info@diakonie-ziegelstein.de

Diakoniestation Nürnberg-Ziegelstein e.V.
Gumbinner Str. 14
90411 Nürnberg

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag 8 – 12 Uhr

Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke. Er möchte eine zeitgemäße Form der Diakonie unter den in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Nürnberg-Ziegelstein gegebenen Verhältnissen üben. Er will überall dort tätig werden, wo Menschen seiner Hilfe und Betreuung bedürfen. Dies geschieht insbesondere auf dem Gebiet der ambulanten Alten-, Kranken- und Familienpflege durch die Trägerschaft einer Diakoniestation und in der familienergänzenden Erziehung und Bildung des Kleinkindes durch die Trägerschaft eines nach den Grundsätzen der Diakonie geführten Kindergartens.

Leitbild

Der Begriff „Diakonie“ kommt aus dem Griechischen und heißt übersetzt: „Dienen“.

Diakonie meint die Zuwendung der Menschen zueinander, die aus dem Glauben an Jesus Christus hervorgeht.
Mit seinem Leben und seiner Menschenliebe hat er uns die Grundlage und Beispiele für solche Zuwendungen gegeben. Bei Gott ist jeder Mensch wertgeschätzt, unabhängig von seiner Stellung, seinem Vermögen, seiner Gesundheit oder seinem Ansehen.

Diese Liebe Gottes tatkräftig weitergeben, ist der Auftrag aller Christen.
Offene Augen für die Lage anderer zu haben, sehen „was dran ist“ um dann konkret zu handeln – so kann Diakonie im Alltag geschehen.

Bei uns versteht man unter „Diakonie“ den sozialen Zweig der Evangelisch-Lutherischen Kirche.
In Ziegelstein ist dies der Diakonieverein mit seiner Diakoniestation und dem Melanchthonkindergarten.

Um den heutigen Ansprüchen unserer Arbeit gerecht zu werden, müssen immer drei Seiten gleichwertig berücksichtigt werden:

  • eine hochwertige Fachlichkeit, um Menschen qualitativ gut zu versorgen,
  • wirtschaftliche Kompetenz, um die vorhandenen Gelder optimal einzusetzen,
  • eine diakonische Perspektive, um das christliche Menschenbild in die tägliche Arbeit zu integrieren.

Der Verein

Nachfolgend finden Sie weitere Informationen zum Verein:

Mitgliedschaft

Es besteht die Möglichkeit Mitglied im Diakonieverein zu werden. Der Jahresbeitrag pro Person beläuft sich derzeit auf 16 Euro, darüber hinausgehende Spenden sind jederzeit herzlich willkommen.

Die Mitglieder werden regelmäßig über den Verein informiert und einmal im Jahr zu einer Jahreshauptversammlung eingeladen.

Die erforderlichen Unterlagen und die Beitrittserklärung können jederzeit telefonisch in der Verwaltung unter 0911/ 52 32 30 angefordert werden.

Der Diakonieverein

Da es – seit 1923 – nur eine winzig kleine Notkirche gab, die für kirchliche Treffpunkte nicht geeignet war, plante und baute der Verein unser jetziges Gemeindehaus – in der Zeit der Geldentwertung ein beachtliches Wagnis. Bereits 1928 konnte es bezogen werden. Es beherbergte u.a. einen Kindergarten und die Wohnung für drei Schwestern, die die diakonischen Aufgaben übernahmen, also die Leitung der Kinderschule, Krankenpflege und andere Fürsorgedienste.
Der Gemeindeverein hatte damit einen entscheidenden Schritt zur Verwirklichung seiner Anliegen getan: Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls, Unterstützung des Pfarrers durch einen Stamm aktiver Mitarbeiter, Errichtung einer Diakoniestation, die den Kranken und Notleidenden zur Verfügung stand, Sammlung der Jugendlichen und Kinder.
Im Februar 1945 wurde das Gemeindehaus von einer Bombe getroffen und schwer beschädigt. Da es sich um einen Tagesangriff handelte, waren auch die Kinder im Haus – gottlob im Luftschutzkeller darunter, dessen Decke durch schwere Balken abgestützt war. Erst 1946 konnte das Gemeindehaus wieder renoviert und voll genutzt werden.

Der Neubau des Kindergartens und der Diakoniestation neben dem Gemeindehaus wurde unter der Leitung des damaligen Kirchenrates und dem damaligen Diakonievereinsvorsitzenden 1971 eingeweiht.
Im Jahr 2001 kam dann ein sehr schöner Spielgarten dazu. Die Lernwerkstatt wurde 2006 errichtet.
Im Jahr 2010 wurde der gesamte Eingangsbereich des Hauses umgebaut und erweitert. Gleichzeitig wurde ein Anbau erstellt. Hier wurde das Büro der Kindergartenleitung eingerichtet, das auch für Elterngespräche und Sitzungen des Elternbeirats dient.

Im Sommer des Jahres 2013 stand der Umbau der Diakoniestation im zweiten Stock des Gebäudes an. Es wurde eine große Dachgaube eingebaut, so entstand ein großer Raum, der nun als Rüstzimmer der Schwestern dient. Im Zuge dessen wurden auch alle Fenster erneuert und neue Leitungen gelegt. Sämtliche Räume wurden renoviert und ansprechend gestaltet.

Die „Fusionswelle“, von der viele diakonische Träger in den letzten Jahren erfasst wurden, ging am Diakonieverein Ziegelstein vorbei. Wie sich jetzt zeigt, haben die Verantwortlichen nicht zum Nachteil auf das Motto „klein aber fein“ gesetzt. Das heißt, die Strukturen der Ziegelsteiner Diakoniestation wurden beibehalten, aber kontinuierlich weiterentwickelt und erfolgreich ausgebaut.

Evangelisch-Lutherischer Diakonieverein Nürnberg-Ziegelstein e.V.
Gumbinner Str. 14
90411 Nürnberg

Ansprechpartnerin: Agnes Nickl

Telefon: 0911/52 32 30
Fax: 0911/52 32 42

Bürozeiten: Montag bis Donnerstag 8 – 12 Uhr
info@diakonie-ziegelstein.de
Bankverbindung:
IBAN: DE08760501010001038954
BIC: SSKNDE77

Der evanglisch-lutherische Diakonieverein Nürnberg-Ziegelstein e.V. besteht aus dem Diakonieverein, der Diakoniestation und dem evangelischen Melanchthon-Kindergarten Ziegelstein.
Der Verein wird vertreten durch den Vorstand:

Horst Geiselbrecht, Vorsitzender
Gerhard Gruner, Bereichsvorstand Kindergarten
Kerstin Kurreck, Bereichsvorstand Öffentlichkeitsarbeit
Pfarrerin Alexandra Dreher, Pfarramtsvorstand

In der Verwaltung sind tätig:

Agnes Nickl, Bereich Kindergarten, Angelegenheiten Verein, Personalangelegenheiten
Lisa Krüger, Bereich Diakoniestation